Chronik

1985  Gründungsjahr

Gründung der GEWERKSTATT gemeinnützige Gesellschaft für berufsbezogene Bildung mbH
- Erste Ausbildungsgruppe Hauswirtschaft

1986                                         

- Ausbildungsgruppe Kfz-Mechanik
- Ausbildungsgruppe Karosseriebau
- Ausbildungsgruppe Elektroinstallation

1987                                         

- Ausbildungsgruppe Leuchtröhrenglasblaserei
- Eröffnung des Gäste- und Tagungshauses Bogata mit 15 Betten

1988                                         

- Gründung der GEWERKSTATT Handels- & Betriebs GmbH
- Eröffnung eines Autohauses Vertragshändler für Chrysler/Jeep
- Zweite Ausbildungsgruppe Hauswirtschaft

1989                                         

- Gründung der GEWERKSTATT Elektro- & Sicherheitstechnik GmbH
- Ausbildungsmaßnahme Koch/Köchin
- Zweite Ausbildungsgruppe Karosseriebau
- Zweite Ausbildungsgruppe Elektroinstallation
- Erweiterung des Gästehauses BOGATA (Bochumer Gäste- und Tagungshaus) auf 33 Betten

1990                                         

- Erweiterung des BOGATA auf 58 Betten

1991                                         

- Eröffnung des Beleuchtungszentrums der GEWERKSTATT Elektro- und Sicherheitstechnik GmbH

1992                                         

- Gründung der GFS, Gesellschaft für Sonderfahrzeugbau mbH

1993                                         

- Qualifizierungsmaßnahme KochhelferInnen

1994                                         

- Eröffnung der Recyclingwerkstatt Elektro
- ABM-Maßnahme für Langzeitarbeitslose
- Austauschprojekt Italien
- Neue Ausbildungsgruppe Koch/Köchin
- Neue Ausbildungsgruppe Leuchtröhrenglasbläser
- ABM-Projekt "Textilstudio" für Frauen

1995                                         

- Sanierung einer vom Konkurs bedrohten Leuchtröhrenglasbläserei  (Erhaltung von 12 Arbeitsplätzen)
- Umschulungsmaßnahme: Frauenprojekt Restaurantfachfrauen
- Zweite ABM-Maßnahme Elektro-Recycling
- Zweite Qualifizierungsmaßnahme KochhelferInnen
- Orientierungsmaßnahme für ehemalige Projekt-Teilnehmerlnnen

1996                                         

- Trägerübergreifende Qualifizierungsmaßnahme
- Qualifizierungsmaßnahme für Migrantinnen (transnationaler Ansatz)
- Maßnahme zur präventiven Arbeitsmarktpolitik
- Das Dienstleistungsunternehmen Agil wird gegründet

1997                                         

- Das NOW-Projekt wird gestartet
- Die Recyclingwerkstatt Elektro heißt jetzt WERa
- Das Catering wird jetzt unter dem Namen Eßkapade fortgeführt

1998                                         

- Start des ADAPT-Projektes - Tourismus im Ruhrgebiet

1999                                         

- Im Rahmen von ADAPT wird die Tourinfo eine Weiterbildungs-Datenbank im Tourismusbereich eröffnet 
  und ins Internet gestellt

2000                                         

- Es startet das Dienstleistungsunternehmen Prompt - Dienstleistungen rund um Haus, Hof und Garten

2001                                         

- Agil expandiert nach Herne

2002                                         

- Agil expandiert nach Witten
- Austauschprogramm im Rahmen des Förderprogramms "Leonardo da Vinci" in Bochum

2003                                         

- Eßkapade übernimmt das Catering für die Jahrhunderhalle in Bochum
- Qualifizierungsmaßnahme zur Haushaltsfachfrau beginnt in Dortmund
- Die Personalserviceagentur Compac.T startet

2004                                         

- Agil beginnt in Witten erneut eine Qualifizierungsmaßnahme zur Haushaltsfachfrau
- Gründung der Henrichs GmbH -  Restaurant - Bar - Lounge - in Hattingen

2005                                         

- Maßnahmen für Arbeitslose mit Arbeitsgelegenheiten in Bochum und Hattingen in folgenden Bereichen: 
   Elektrorecycling WERA, Grundschulen, Häusliche Betreuung von Senioren, Behinderten und Kranken,
   Museum Henrichshütte, Bewachung Westpark in Bochum und Spielplatzaktion  "Bochum spielt"

2006                                         

- Beginn der berufsvorbereitenden Maßnahme "Gastronomie" am 15.9.2006
- Neues Projekt "JobTrainer" startete am 1.7.2006
- Im Zusammenarbeit mit dem Alice Salomon Kolleg in Bochum begann am 01.8.2006 ein neues
  Werkstattjahr
- Die Eßkapade übernahm das Catering im Jahrhunderthaus in Bochum
- Neue Qualifizierung "Haushaltsfachfrau" startete in Dortmund
- Die Gewerkstatt wurde nach AZWV als Bildungsträger zertifiziert

2007                                         

- Beginn der Gesundheitsqualifizierung "Fit for work"
- Beginn des Modelprojektes "Matratzenrecycling" bei der Abteilung WERa

2008                                         

- Anerkennung und Auszeichnung der Gewerkstatt als "Familienfreundliches Unternehmen"
- Festveranstaltung "20 Jahre BOGATA" als Ausbildungs- und Qualifizierungszentrum
- Ab dem 1.9. Beginn der Ausbildung "Fachkraft im Gastgewerbe" im NRW-Landesprogramm 3.Weg
- Ab dem 1.10. Beginn der neuen Maßnahme "Aktivierungshilfen"
- Die Gewerkstatt ist Partner des EU Grundtvig Projektes "Saveur Savoir Plus" 
- Unter dem Motto "Fit for Life!" fand am 13.03. der Gesundheitstag statt

2009                                         

- Die Gewerkstatt ist Partner des EU Grundvig Projektes "Learning LABS" 
- Auch in diesem Jahr wurde das Werkstattjahr in Zusammenarbeit mit dem Alice-Salomon Berufkolleg
  durchgeführt
- Die Gewerkstatt ist Partner im EU Leonardo-da-Vinci Projekt "Savoir vivre in hospitality" . Das erste Treffen
  der europäischen Partner fand im November in Bochum statt

2010                                         

- Die Gewerkstatt feiert in diesem Jahr ihr 25 jähriges Firmenjubiläum
- Im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 beteiligte sich die Gewerkstatt am 18.07.2010 am Projekt
  "Stilleben" auf der A40. Sie lud alle Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde an ihre Tische bei km 11,6 
   in Bochum Harpen ein
- Es werden erneut zwei Maßnahmen für Haushaltsfachkräfte in Bochum und Herne durchgeführt 
- Das EU-Projekt "Daphne" startet. Am 12.07.2010 fand die Eröffnungskonferenz statt 
- Ab dem 06.09.2010 beginnt die neue Ausbildungsgruppe "Fachkraft im Gastgewerbe" im NRW-
  Landesprogramm 3. Weg
- Die Gewerkstatt beteiligt sich mit zwei Mitarbeitern am Job-Club "BEST AGER" in Bochum

2011                                         

- Ab dem 01.04.2011 führt die Gewerkstatt das Projekt IdA - Information durch Austausch durch
- Beginn der Ausbildungen Hauswirtschaftshelfer und Beikoch für Rehabilitanten
- Die Gewerkstatt ist Partner im Projekt Netzwerk A - Hilfen für Alleinerziehende der Stadt Bochum

2012                                         

- Die Gewerkstatt beteiligt sich an der 1. Weiterbildungsmesse Ruhr
- Das EU-Projekt "Daphne" endet mit einer Abschlusskonferenz
- Das Projekt "Fit For Future" baut das Aquaponic-Projekt
- Erstes trans-nationales Expertentreffen im Projekt Ida - Information durch Austausch in Bochum
- Am 01.08.2012 begann das neue EU Projekt „Move“ im Rahmen der GRUNDTVIG Partnerschaften
- Seit dem 01.10.2012 ist die Gewerkstatt Koordinator des Projektes Twaine – Third way in Europe, das im
  Rahmen des Programmes Leonardo da Vinci als Innovationstransferprojekt gefördert wird

2013                                         

- Am 01.01.2013 begann das Modellprojekt des Landes NRW "Öffentlich geförderte Beschäftigung". In
  Bochum ist die Gewerkstatt Koordinator des Projektes im Kooperationsverbund "Arbeit und Ausbildung".
  In Dortmund sind wir Partner im ISB.
- Am 01.08.2013 begann das EU Projekt „Endemic occupations“

2014                                         

- Das Projekt Twaine – Third way in Europe wird mit großem Erfolg beendet.



2015                                         

- Seit dem August 2015 wird die Produktionsschule wird im Auftrag von der Bundesagentur für Arbeit
  durchgeführt. Hier arbeiten und lernen jeweils 12 junge Frauen und Männer in den Berufsfeldern
  Metall/Maschinenbau und Lager/ Handel/ Logistik/ Transport unter betriebsähnlichen Bedingungen..
 
- Am 01.11.2015 begann das Flüchtlingsprojekt „Perspektive Zukunft“im Auftrag des Integration Points der
  Bundesagentur für Arbeit. Ziel ist die niedrigschwellige, schnelle Integration der Flüchtlinge in die
  Arbeitswelt sowie gleichzeitiger Aufbau sprachlicher, sozialer und kultureller Basiskompetenzen.

2016                                         

- Januar 2016 - MobiPro startet: Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie die Bundesagentur
  für Arbeit fördern im Rahmen des Projektes die berufliche Mobilität von ausbildungsinteressierten
  Jugendlichen aus Europa. Ziel ist es die Jugendlichen aus Italien zu einem erfolgreichen
  Ausbildungsabschluss in Deutschland zu führen.
- Im Auftrag der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Erasmus+ startet im September
   2016  FAST LANE, ein Integrationsprojekt für Flüchtlinge in Europa.
- Zusammen mit 4 weiteren Bochumer Bildungsträgern führt die GEWERKSTATT gGmbH die Projekte
  "Förderzentrum für Flüchtlinge" und KOMPASS seit Sommer 2016 durch. In beiden Maßnahmen
  zusammen werden ca. 700 Flüchtlinge betreut.
- Mit dem Bundesprogramm "Soziale Teilhabe" haben seit Juli 2016 langzeitarbeitslose Bochumer in der
  Gewerkstatt eine Chance, eine sozialversicherungspflichtige Arbeit aufzunehmen. In diesem Fall als
  Quartierhausmeister des Stadtteils Rosenberg.
- Wir führen ebenfalls mit der Bietergemeinschaft seit November 2016 die Maßnahme „Grundkompe-
   tenzen“ durch. Auftraggeber ist die Agentur für Arbeit. Zielgruppe sind Arbeitslose, die sich beruflich neu
   orientieren wollen.

2017                                         

- Am 01.01.2017 begann das Projekt "Quartiersmanagement Rosenberg" im Auftrag der Stadt Bochum mit dem Ziel der Quartiersentwicklung. Hierzu dient u.a. der Aufbau eines Stadteilbüros:

© 2017 Gewerkstatt gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.